Freitag, 21. Juni 2024
    Werbung
    HomeGesundheitGeschlechtskrankheitenErster Mpox-Todesfall in Thailand

    Erster Mpox-Todesfall in Thailand

    Während es um Mpox, die ehemaligen Affenpocken, in Europa relativ ruhig geworden ist, werden aus Thailand wieder mehrere Infektionen gemeldet - inklusive dem ersten Todesfall.

    Insgesamt 25 neue Fälle von Mpox, früher Affenpocken, sind in der letzten Zeit in Thailand gemeldet worden. Das sagte der amtierende Generaldirektor der Seuchenschutzbehörde. Ein 24 Jahre alter Mann starb demnach an der Infektion.

    Die meisten neuen Fälle gab es in Bangkok

    Von den neu identifizierten Fällen wurden lokale Medien zufolge neun in der Hauptstadt Bangkok, je drei in Chiang Mai nd Non­thaburi und zwei in Phuket ent­deckt. Einzelne Fälle wur­den auch in Nakhon Path­om, Chon Buri, Pathum Thani, Prachin Buri, Saraburi, Udon Thani und Ubon Ratchathani festgestellt.

    Bei dem ersten Mpox-Toten im Land handelt es sich um einen 24 Jahre alten Thailänder, der seit drei Jahren wegen einer HIV-Infektion behandelt wurde, bevor er sich mit Mpox ansteckte. Am 25. August wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert, letzte Woche verstarb er.

    - Werbung -

    Insgesamt 559 Mpox-Fälle registriert

    Insgesamt wurden in Thailand damit insgesamt 559 Fälle von Mpox registriert, der erste im Juli letzten Jahres. Davon sind 503 thailändis­che Staat­sange­hörige, 52 Aus­län­der mit bekan­nter und vier mit unbekan­nter Nationalität.

    Insgesamt 474 Infizierte gehörten einer sexuellen Minderheit an, von diesen war auch fast jeder Zweite HIV-positiv. Wie die Bangkok Post berichtet, gehörten die meisten Infizierten, nämlich 241, zur Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen, dahinter die 20- bis 29-Jährigen mit 172 Fällen.