Freitag, 21. Juni 2024
    Werbung
    HomeGesundheitGeschlechtskrankheitenItaliener infiziert sich gleichzeitig mit Corona, Affenpocken und HIV

    Italiener infiziert sich gleichzeitig mit Corona, Affenpocken und HIV

    Forscher:innen empfehlen deshalb vollständiges STI-Screening bei Affenpocken-Verdacht

    In Sizilien wurde ein 36-Jähriger nach einem Urlaub in Spanien, bei dem er ohne Kondom Sex mit Männern hatte, gleichzeitig positiv auf Corona, Affenpocken und HIV getestet. Es ist der erste Fall, dass alle drei Krankheiten gleichzeitig bei einer Person festgestellt wurden, berichten die Forscher:innen der Universität Catania im Fachmagazin Journal of Infection .

    Zuerst wurde die Covid-19-Infektion festgestellt – dann kamen die anderen Symptome

    Der Mann, der vollständig gegen Covid-19 geimpft und bereits von einer Infektion im Jänner genesen war, hatte nach seiner Rückkehr zunächst hohes Fieber, geschwollene Lymphknoten und Halsschmerzen, er war ständig müde und abgeschlagen. Vier Tage nach seiner Rückkehr wurde schließlich eine Covid-19-Infektion festgestellt. Am gleichen Tag bekam der 36-Jährige einen Ausschlag am linken Arm und kleine, schmerzhafte Bläschen und Rötungen am Rumpf, den Beinen, dem Gesäß und im Gesicht.

    Daraufhin sei er in die Notaufnahme eines Krankenhauses im sizilianischen Catania gegangen. Dort wurde er auf die Station für hochansteckende Krankheiten verlegt – und neben der Covid-19-Infektion auch noch festgestellt, dass sein Affenpocken- und HIV-Test positiv waren.

    - Werbung -

    Affenpocken- und Corona-Symptome können sich überlagern

    Der HIV-Test habe außerdem eine hohe Viruslast von 234.000 Viruskopien pro Milliliter Blutplasma aufgewiesen, was auf eine eher frische Infektion hinweist. Außerdem war ein HIV-Test, den er vor einem Jahr gemacht hat, noch negativ gewesen. Bereits 2019 soll sich der Mann mit Syphilis angesteckt haben – Menschen, die den Syphilis-Erreger in sich tragen, stecken sich wiederum leichter mit HIV an.

    Mittlerweile sei der 36-Jährige von Corona und Affenpocken wieder genesen, nur eine kleine Narbe sei noch sichtbar. „Der Fall zeigt, wie sich Affenpocken- und Covid-19-Symptome überlagern können“, so die Wissenschaftler.

    Affenpocken wegen Mehrfach-Infektion länger ansteckend

    Außerdem könnte die Mehrfach-Infektion dazu geführt haben, dass die Affenpocken bei dem Mann länger ansteckend waren. So sei ein Luftröhrenabstrich noch nach 20 Tagen positiv gewesen. Da es aber bisher der einzig bekannte Fall einer solchen Dreifachinfektion sei, brauche man noch mehr Informationen, um eine allgemeingültige Aussage zu treffen. 

    „Angesichts der gegenwärtigen Sars-Cov-2-Pandemie und der täglich ansteigenden Zahl der Affenpockenfälle müssen sich Gesundheitssystem aber über mögliche Folgen für Patienten bewusst sein“, so die Fallstudie. Da Affenpocken derzeit vor allem durch ungeschützten Sex übertragen werden, empfehlen sie bei allen Verdachtsfällen ein „vollständiges STI-Screening“, also einen Test auf sämtliche sexuell übertragbaren Krankheiten.